MdB Gunther Krichbaum (CDU): Die Brennstoffzelle ist gerade für Baden-Württemberg eine echte Zukunftstechnologie und ich habe deshalb in Berlin sehr für das Projekt geworben

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat heute die Mittel aus der zweiten Förderrunde 2021 für das „Programm zur Sanierung kommunaler Infrastruktur in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ verteilt. Zu den geförderten Projekten gehört auch die Sanierung der Wiernsheimer Mehrzweckhalle, die mit einer wasserstoffbetriebenen Brennstoffzelle ausgestattet werden soll. Dies berichtet der CDU-Bundestagsabgeordnete Gunther Krichbaum aus Berlin.

„Ich freue mich sehr, dass die Sanierung der Lindenhalle vom Bund mit 1,4 Mio. Euro unterstützt wird“, so “ Krichbaum berichtet, dass für die zweite Förderrunde in diesem Jahr 200 Mio. Euro zur Verfügung standen, nach 400 Mio. Euro im März. „Dieses Programm ist bei den Kommunen sehr begehrt und war zwölffach überzeichnet. Deshalb war es nicht einfach, einen Zuschuss für Wiernsheim zu erreichen, nachdem die Lehrschwimmhalle in Heimsheim bereits in der ersten Runde mit dabei war.“ Damit sei es gelungen, für zwei wichtige Projekte Geld aus Berlin zu erhalten.

Auch die CDU-Kreistagsfraktion freut sich über den Zuschuss aus Berlin „Wasserstoff steht trotz aller Fortschritte der letzten Zeit noch immer im Schatten von Photovoltaik und Windenergie. Dabei kann er gerade bei der Beheizung von Gebäuden einen wichtigen Beitrag zur CO2-Reduzierung leisten“, so die Kreisräte Günter Bächle und Michael Sengle. „Wir hoffen deshalb, dass das Wiernsheimer Projekt auch in anderen Enzkreis-Gemeinden Nachahmer findet.“

Am 17. April hatte Krichbaum gemeinsam dem Wasserstoffbeauftragten der Bundesregierung Stefan Kaufmann die Gemeinde Wiernsheim besucht. „Wir waren beide von dem Projekt begeistert, weil es neue Anwendungsgebiete für Wasserstoff zeigt. Er wird als Energieträger nur funktionieren, wenn wir ihn auch direkt zu den Menschen bringen und jeder die Vorteile sehen kann.“

Erfahrungen mit einer Brennstoffzelle habe die Gemeinde bereits seit 10 Jahren im Kaffeemühlenmuseum gesammelt, so Krichbaum. „Der Einsatz in einer Mehrzweckhalle ist aber nach meiner Kenntnis bundesweit bislang einmalig.“ Die Gemeinde Wiersheim wurde in den letzten 25 Jahren mehrfach für ihr Engagement im Klimaschutz ausgezeichnet, so Krichbaum weiter. „Mit dem geplanten Einsatz einer wasserstoffbetriebenen Brennstoffzelle für ihre Mehrzweckhalle beschreitet die Gemeinde einmal mehr neue Wege.“

« Herzlichen Glückwunsch, Michael Schmidt! CDU-Kreistagsfraktion gratuliert auch Verzwickte Rechtslage in einem diffizilen Fall »