Landratsamt: Freischaltung der neuen Fahrpläne dauerte bedauerlicherweise länger als üblich

Mühlacker/Maulbronn. Das Amt für nachhaltige Mobilität beim Enzkreis räumt Probleme bei der auch vom Verkehrsclub Deutschland (VCD) beklagten zunächst fehlenden Information über die Führung der Buslinie 700 nach der Freigabe des B35-Anschlusses Schmie für Linienbusse ein. Der Vorsitzende der CDU-Kreistagsfraktion, Günter Bächle (Mühlacker) griff die Kritik auf, dass es noch Tage nach der einseitigen Freigabe eines Teilstücks der Bundesstraße 35 (Lienzingen-Maulbronn) rechtzeitig zum Schuljahresbeginn keine korrekte Fahrplanauskunft für Schmie in der elektronischen Fahrplanauskunft gab.

Sowohl efa-bw als auch DB Navigator hätten einige Tage lang unzutreffende Auskünfte angegeben und den 700er-Umleitungsfahrplan über Zaisersweiher - wahlweise ohne (efa-bw) bzw. mit Schmie-Shuttle (DB Navigator) - angezeigt. Amtsleiter Sven Besser an den Lienzinger Kreisrat Bächle: „Bei der Aktualisierung im DB Navigator ist es grundsätzlich so, dass Fahrplanänderungen vom Verkehrsverbund Pforzheim/Enzkreis (VPE) an die Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg (NVBW) weitergegeben werden.“

Von dort würden die Daten wiederum von der Deutschen Bahn (DB-Navigator) - jedoch nicht tagtäglich - abgerufen, so dass es zu Verzögerungen zwischen den an die NVBW gemeldeten Fahrplanaktualisierungen und der Darstellung bei der elektronischen Fahrplanauskunft im DB-Navigator kommen könne, steht laut Mitteilung der CDU-Fraktion in der Antwort aus dem Landratsamt. Zugegeben erscheine dies im Zeitalter der Digitalisierung nicht zeitgemäß, auf den Zeitpunkt des Abrufes aktualisierter Daten durch die Deutsche Bahn hätten jedoch weder der Enzkreis noch der VPE Einfluss.

Im konkreten Fall Schmie sei der VPE leider auch erst sehr kurzfristig über das Baustellenende auf dem Teilstück der B 35 bei Lienzingen und Schmie informiert worden, schreibt Besser. Zudem habe sich die Datenweitergabe an die NVBW leider durch die Urlaubszeit noch etwas verzögert. In der Konsequenz habe die Freischaltung der neuen Fahrpläne auf den entsprechenden Plattformen somit insgesamt bedauerlicherweise länger als üblich gedauert.

Der Enzkreis sei sich mit dem VPE darüber einig, dass eine möglichst zeitnahe Datenweitergabe an die NVBW für eine aktuelle Fahrplanauskunft sehr wichtig sei. Mit Ausnahme der elektronischen Fahrplanauskunft im DB Navigator seien die angezeigten Auskünfte und Fahrplan-Verlinkungen auf aktuellem Stand.

« Nahverkehrsplan auch in Pforzheim verabschieden - fordern MdB Gunther Krichbaum sowie CDU-Fraktionen im Kreistag des Enzkreises und im Gemeinderat der Stadt Pforzheim CDU-Fraktion im Kreistag fordert: Bahn soll die Lizenz an Abellio zum Verkauf ihrer Tickets für den Fernverkehr in der Mobiz im Bahnhof Mühlacker rasch wieder erteilen »